Blog Technisches Design
Cover

Promotion im Bereich User Experience Design bei Siemens

Forschung · Kooperation · 29. August 2017 · Tina Bobbe ·
Schlagwörter: , ,

Für unsere Mitarbeiterin Sandra Siwek hat sich vor kurzem eine spannende Möglichkeit aufgetan. Seit ungefähr zwei Monaten ist Sandra Promovendin bei Siemens. Konkret in der zentralen Forschungs- und Entwicklungsabteilung (Siemens Corporate Technologie), User Experience Design in München.

Die nächsten drei Jahre wird Sandra dort im Bereich User Experience für stationäre Arbeitsmaschinen forschen. Ihren Arbeitsplatz in der August-Bebel-Straße behält sie, ebenso wie Jun.-Prof. Jens Krzywinski als Betreuer. Ihren inhaltlichen Startpunkt beschreibt sie wie folgt.

Industrielle Produktionssysteme und Investitionsgüter stellen sich der Digitalisierung. Durch Technologiekonzepte wie z. B. künstliche und Augmented Intelligenz, Internet of Things und Big Data entstehen digitalisierte, vernetzte und autonom agierende Systeme. Die Interaktion von Mensch und Technik verändert sich dadurch grundlegend, die Maschine wird zu einem intelligenten Partner im soziotechnischen System. Dem Menschen kommt in diesem System zunehmend die Rolle als Entscheider und Manager zu.

Eine Leistungssteigerung dieser hochautomatisierten Mensch-Maschine-Systeme bedarf einer neuartigen Betrachtung der Mensch-Maschine-Schnittstelle. Die Veränderung alter Rollen als auch die geforderte Beherrschbarkeit komplexer Prozesse durch den Menschen bedarf einer Systemgestaltung, die über die derzeit üblichen kognitiv-anthropometrischen Aspekte der Produktentwicklung hinausgeht. Dabei gewinnen mit zunehmender Automatisierung vor allem psychische Aspekte an Bedeutung. User Experience Design ist ein in der Konsumgüterentwicklung etabliertes Designparadigma, das emotionale, motivationale und soziale Aspekte der Mensch-Technik-Interaktion systematisch in die Gestaltung integriert.  Ziel des Promotionsvorhabens ist es, User Experience Design für die speziellen Anforderungen industrieller Produktionssysteme nutzbar zu machen.

Wir sind gespannt auf erste Ergebnisse und wünschen viel Erfolg!

Das Titelbild stammt übrigens aus dem Großen Beleg von Sebastian Liebeke und wurde mit Theegarten zusammen entwickelt.

 

Blog durchsuchen