Blog Technisches Design
Cab gesamt v2_presse

Nachfolger “Smart Cab” – Die professionelle Bedienumgebung der Zukunft auf der Agritechnica

Kooperation · TU Dresden · 20. November 2017 · Tina Bobbe ·
Schlagwörter: , , ,

Endlich war es soweit! Einmal mehr war das Technische Design auf der Agritechnica, der weltgrößten Branchenmesse für Agrikultur in Hannover, vertreten. Dieses Jahr konnten wir bereits das zweite Kabinenkkonzept aus dem Entwicklungszusammenschluss des Cab Concept Clusters, die „Smart Cab“, vorstellen. (Zum Vorgänger, der Genius Cab, findet ihr hier und hier weitere Informationen.)

FullSizeRender(2) By Martin Rickatson

Die Smart CAB führt die Idee der integrativen Kabine noch einmal weiter. Die Genius Cab hat 2016 bereits gezeigt, dass hervorragende Lösungen im Bereich professioneller Anwendungen ganzheitlich gedacht werden müssen. Dabei ist die Konzeptkabine auf der Agritechnica keine bloße Adaption der Genius Cab, sondern stellt der komponentenübergreifenden Betrachtung noch die Einbindung in den Gesamtprozess zur Seite. Die bereits erprobten Ansätze der Genius Cab sind im agrartechnischen Bereich ebenso relevant, jedoch unterscheiden sich die Anforderungen u. a. durch einen komplexen Verarbeitungsprozess bereits innerhalb des Mähdreschers. Im Vergleich zur Bauwirtschaft sind assistierte Systeme und die Digitalisierung der gesamten Prozesskette im Agrarbereich bereits wesentlich breiter implementiert. Das Verhältnis zwischen Bedien- und Überwachungsaufgaben verlagert sich daher noch viel stärker in Richtung Prozessmanagement. Die Kabine der Zukunft wird einen Arbeitsplatz bereitstellen müssen, der die Arbeit mit vernetzten Maschinen und Standorten und die App-basierten Planungsanwendungen unterstützt. Die evolutionäre Entwicklung dieser Arbeitsumgebungen, im Kontext langer Entwicklungs- und Einsatzzeiten der Maschinen, bedarf einer zielgerichteten Strategie um effizient in möglichst großen Schritten die Transformation vom Maschinenbedienstand zum digitalen und mobilen Arbeitsumgebung der Zukunft zu bewältigen.

171020_Smart_CAB_Lumod_004

Wie genau wurden diese Anforderungen umgesetzt? Unter Einbeziehung verschiedener Technologien werden anwendungs- und nutzerorientierte Gesamtlösungen formuliert, die Maschinenbedienern die notwendigen Information zur richtigen Zeit, am richtigen Ort bereitstellen. Zur Visualisierung nutzt die Smart Cab ein Displaycluster, Projektionen und digitale Spiegelsysteme. Durch die gezielte Lokalisierung von Informations- und Funktionsgruppen ergänzen sich alle Displays und Bedienelemente in der Kabine zu einem perfekt abgestimmten Gesamtsystem. Vervollständigt wird das Informationscluster durch ein neues Statuspanel und transparente Displays für eine erfolgreiche Einbindung des Bedieners in die neuen Assistenz- und Automatikfunktionen, die die Branche schon jetzt immer stärker prägen. Radarsensoren und intelligente Kamerasysteme mit Bilderkennungsfunktionen sorgen für eine durchgängige Wahrnehmung und Einschätzung der Umgebung. Dabei ist nicht jede Information gleich oder sofort wichtig. Das in der Kabine verankerte Konzept adaptiver und multimodaler Kommunikation hilft komplexe Informationsstrukturen zu reduzieren und den Bediener vor Überforderung zu schützen. Durch die „Status Light“-Funktion der Kabine lassen sich Informationen, wie der Status von autonomen Funktionen oder der Umgebungserkennung, peripher aber wirksam signalisieren und so eine Ablenkung von der Steueraufgabe im Normalbetrieb zu minimieren. Eine aufgaben-unterstützende Darstellung von Hinweisen und die simultane Kommunikation mit anderen, in den Ernteprozess involvierten Bedienern, werden mit der Laserprojektion in die Umgebung möglich. Ergänzt um die adaptiven Matrix-Scheinwerfer, mit der gezielt die Ausleuchtung der Umgebung gesteuert und auf wechselnde Anforderungen reagiert werden kann, trägt die Kabine dem Anspruch einer erhöhten Sicherheit Rechnung. Dazu zählt auch das Driver-Monitoring, das erkennt, ob der Bediener Gefahren oder Hinweise bereits bemerkt hat. Moderne elektronische Sitzsteuerungen und Klimafunktionen runden die Smart Cab als Arbeitsplatz der Zukunft ab. Die Anbindung der Kabine an App-Stores und Mobile Devices zeigt im Bereich Connectivity den ersten logischen Schritt hin zu einer aktiv vernetzten Kabine.

Unsere Aufgaben im Cab Concept Cluster lagen in der Erstellung des Gesamtkonzepts, der Erarbeitung von Bedienlösungen, sowie der Gestaltung und Ausarbeitung des Interiors.

Das sagt die Presse über die Smart CAB:
http://www.ivtinternational.com/news.php?NewsID=88298

 

 

 

Freigabe_CCC_Broschüre_TU5

Blog durchsuchen